Urne Zuhause

In vielen Ländern gehört die Urne auf dem Kaminsims zum Alltag der Menschen. Anders in Österreich: Bisher haben nur relativ wenige Angehörige um eine Genehmigung angesucht, die Asche eines lieben Verstorbenen zu Hause aufzubewahren. Doch der Trend geht eindeutig in diese Richtung. Viele Menschen wollen ihre Lieben auch nach deren Tod um sich haben. Des Weiteren steckt auch oft der Wunsch dahinter, die Bestattung möglichst individuell zu gestalten.

Voraussetzungen

Neben einer Willenserklärung des Verstorbenen müssen noch zusätzliche Bedingungen erfüllt werden: Die Einwilligung der nächsten Verwandten (Ehepartner, Kinder) ist ebenso nötig wie jene des Wohnungs- bzw. Grundstückseigentümers. Zusätzlich benötigen Sie eine Genehmigung der zuständigen Gemeinde. Für den Antrag benötigen Sie auch einen maßstabgerechten Plan der Wohnung beilegen, in dem der Aufstellungsort der Urne eingezeichnet ist. Eventuell müssen auch noch weitere Voraussetzungen erfüllt werden – die konkreten Bestimmungen sind in den jeweiligen Landesgesetzen der Bundesländer geregelt. Gute Bestattungsinstitute können in jedem Fall exakt Auskunft geben; die Mitarbeiter helfen Ihnen auch gerne bei allen notwendigen Schritten.

Achtung: Das Verstreuen der Asche ist in Österreich nicht gestattet! Die Urne muss am eigens genehmigten Platz aufbewahrt werden!

Sollte nach einiger Zeit doch noch eine Naturbestattung oder die Beisetzung auf einem Friedhof gewünscht werden, ist dies natürlich auch nachträglich möglich – nach der ersten Trauer kommt es immer wieder vor, dass die Hinterbliebenen den Verstorbenen loslassen und dies auch mit einem Ritual bekräftigen möchten.

Die Beisetzung

Wer die Urne zu Hause aufbewahren möchte, hat bei der Beisetzung nahezu alle Freiheiten: Tag, Uhrzeit, Zeremonie – eine sogenannte Privatbegräbnisstätte ist nicht an Öffnungszeiten gebunden. Lediglich die räumlichen Begebenheiten müssen berücksichtigt werden. Für eine große Trauergemeinde findet sich wahrscheinlich im eigenen Zuhause nicht genug Platz. Aus diesem Grund finden die eigentliche Verabschiedung und die Trauerfeier oft bereits im Krematorium statt. Zu Hause können die Angehörigen dann in einer kleinen, privaten Zeremonie in aller Stille vom Verstorbenen Abschied nehmen.

Anfahrt

Rundgang