Donaubestattung

Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts war die Bestattung auf See bzw. im Wasser nur Seeleuten vorbehalten oder Personen, die an Bord eines Schiffes verstarben. Auch heute noch werden in Einzelfällen die Leichname von Marine-Angehörigen in einem Sarg dem Meer übergeben. Die Seebestattung gilt als besonders ehrenvoll und wird auch entsprechend zelebriert.

In Österreich darf nur die Asche von Verstorbenen einer Seebestattung zugeführt werden. Die wohl beliebteste Form hierzulande ist die Donaubestattung. Das Verstreuen der Asche über dem Wasser ist allerdings verboten – stattdessen wird sie in einer See-Urne beigesetzt, die sich nach einer gewissen Zeit auflöst.

Voraussetzungen

Wer sich eine Donaubestattung wünscht, sollte am besten bereits zu Lebzeiten eine Willenserklärung aufsetzen. Eine handschriftliche, unterzeichnete Notiz ist dafür völlig ausreichend. Nur so können die Hinterbliebenen beweisen, dass diese Bestattungsart der ausdrückliche Wunsch des Verstorbenen war.

Selbstverständlich ist vor der Donaubestattung eine Einäscherung des Leichnams nötig. Direkt im Anschluss wird die Asche in eine Urne aus Zellstoff oder aus speziellen, wasserlöslichen Mineralien gefüllt. Das Bestattungsunternehmen kümmert sich in der Regel um den Transport der Urne vom Krematorium bis zum Schiff.

Die Beisetzung

Eine Bestattung im Donaustrom ist ebenso individuell wie feierlich: Ein historisches Schiff, dessen Flagge auf Halbmast gesetzt ist, bringt die Trauergemeinde an den Ort der Beisetzung. Ein liebevoll geschmückter Platz an Deck beherbergt die Urne, während die Hinterbliebenen in einer festlichen Zeremonie Abschied nehmen. Danach wird die Asche dem Donaustrom übergeben – auf Wunsch begleitet von einem Schiffssirenen-Salut, gebettet in ein Meer aus Rosenblüten oder im Rahmen eines individuellen Rituals. Selbstverständlich ist auch eine Verabschiedung in aller Stille möglich. Sobald sich die See-Urne im Wasser auflöst, wird die Asche freigegeben und verbindet sich mit dem Fluss.

Bestattungsunternehmen, die Donaubestattungen anbieten, kümmern sich natürlich auch um die notwendigen behördlichen Genehmigungen und übernehmen alle erforderlichen Amtswege. Die eigentliche Zeremonie wird vorab bis ins Detail geplant. Besondere Wünsche des Verstorbenen oder der Angehörigen werden dabei im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gerne berücksichtigt.

Anfahrt

Rundgang